Brieftauben der Dr. Bricoux Familie

Herzlich willkommen!

Sie interessieren sich für alte Brieftaubenfamilien und im speziellen für die Dr. Bricoux Zuchtlinie? Hier finden Sie historische Informationen und Aktuelles über die Verbreitung dieser sehr alten Brieftaubenfamilie.

Ich selbst züchte diese alte Brieftaubenfamilie nun schon seit mehr als 15 Jahren. Die Bricoux-Taube zeichnet sich durch ihr ruhiges Wesen und ihre starke Schlagbindung, sowie ihr extremes Durchhaltevermögen aus. Die Tauben wirken sehr intelligent und sind bezüglich Haltung und Zucht sehr robust. Auf Medikamente kann komplett verzichtet werden ( abgesehen von den notwendigen Impfungen ).

Derby: Ein typischer Vertreter der Dr. Bricoux Typenfamilie. Bild aus der Zeit von Dr. Bricoux.
 

Die Entstehung der Dr. Bricoux Taube

In der Zeit zwischen 1900 und 1925 züchtete Dr. Arthur Bricoux in Belgien seine eigene Typenfamilie aus Vertretern mehrerer, guter Brieftaubenstämme. Hierzu zählen Tauben der Züchter Wegge, Bekeman/Grooters, Rousseaux, Baclene, Sion. In der Zeit von 1919 - 1939 war er mit seinen Tauben fast unschlagbar, vor allem auf den Weitstreckenflügen. Leider wurde der gesamte Bestand während des 2. Weltkriegs komplett vernichtet. Freunde halfen ihm dabei, mit Tauben seines eigenen Stammes, den Bestand wieder aufzubauen. Leider verstarb er kurz darauf. Die noch vorhandenen Tauben wurden von seinem Sohn in einer großen Versteigerung verkauft. Viele Züchter gründeten auf Basis der Tauben von Dr. Bricoux einen erfolgreichen Taubenbestand, wie z.B. Ernest Duray.

Einige wenige Züchter haben auf Basis der damaligen Bricouxbestände in enger Familienzucht versucht, den Typ der Bricoux Taube zu erhalten. Hier sind Züchter wie Friedrich Regenstein ( Deutschland ) zu nennen, der mit diesen Tauben auf hohem Niveau spielte und züchtete. Weitere Informationen zur Verbreitung auf der Unterseite "Verbreitung der Bricoux-Taube ".

Die heutige Bricoux-Taube aus der Zucht von Professor Philippe Martin / Belgien.

Die teilweise sehr starke Ausprägung von Tintenflecken geht auf die Gene der Sion Tauben zurück, die zum Aufbau der Bricoux Familie beigetragen haben.

Die Bricoux von Friedrich Regenstein siegten sowohl auf der Reise, als auch auf jeder Ausstellung. Schönheit und Leistung vereint. Hier ein typischer Vertreter dieser Linie.