Brieftauben der Dr. Bricoux Familie

Historisches

Dr. Arthur Bricoux ( 1874 - 1944 )

Dr. Arthur Bricoux ( Belgien ) war einer der berühmtesten Brieftaubenzüchter der Welt. Die Witwerschaftsmethode wurde von Ihm als erstes angewendet. In der Zeit zwischen 1919 und 1939 war er in Belgien nicht zu schlagen. Weitere Informationen über Dr. Bricoux finden Sie im Internet oder in den Büchern "Die besten Tauben und Züchter der Welt" von Piet de Weerd, und "Geschichte der belgischen Reisetaube" von Jules Galles. In der Zeit zwischen den zwei Weltkriegen war er ein fast unschlagbarer Meister. Im Jahre 1940 wurde sein gesamter Bestand von der französischen Armee, welche sich auf dem Rückzug vor der deutschen Streitmacht befand, getötet. Als der geflüchtete Dr. Bricoux zurückkehrte, war sein gesamter Bestand ausgelöscht. Nach dem anfänglichen Schock baute Dr. Bricoux seinen Bestand mit Tauben wieder auf, die er an seine Freunde abgegeben hatte. Diese Freunde waren Arthur Caramin und Nestor Tremmery. Leider verstarb Dr. Bricoux kurz nachdem er seine Kolonie wieder aufgebaut hatte. Sein Sohn führte den Bestand weiter, hatte jedoch nicht die Begabung des Vaters. Und so wurde der Bestand am 11. November 1952 mit einem totalen Verkauf aufgelöst.

Ein weiterer, sehr bekannter Züchter und Konkurent von Dr. Bricoux, der seinen Bestand auf Bricoux Tauben aufgebaut hat, war Ernest Duray.

Die Bricoux Familie hat mehr nationale und internationale Sieger hervorgebracht, als jede andere Taubenfamilie der Welt.

Leider wurden diese Tauben sehr häufig in andere Linien eingekreuzt und nicht in Linie weiter gezüchtet. Das Bricoux-Blut diente zum Aufbau vieler, heute bekannter Linien.

Nur wenige Züchter haben diese alte Linie in bewährter Linienzucht weiter geführt.

Die meisten Züchter denken heute bei Bricoux Tauben an rote Tauben. Dr. Bricoux hatte jedoch auch Blaubindige, Blaugehämmerte und Blauschecken, sowie Schimmel.